Music DB

Die Musik Datenbank

02
Dezember

Die Musik immer dabei: Allnet Flatrates mit Musik-Flatrate

Das Smartphone ist immer dabei und dient neben Kamera, Terminkalender, Kommunikationszentrale und Fotoarchiv auch immer häufiger als Musikplayer. Dabei sind es weniger die Mp3 Sammlungen, die genutzt werden als mehr Musik-Streams und Online-Sammlungen von Musik. Inzwischen haben fast alle Anbieter diesen Trend erkannt und bieten neben den normalen Handyverträgen und Allnet Flatrates auch Zugänge zu Streaming-Diensten an, mit denen man die Musik einfach auf dem Handy anhören kann.

Die Idee dahinter ist recht einfach: Wenn der Kunde ohnehin schon eine Allnet Flat nutzt und monatlich Geld investiert, kann man ihm auch eine Allnet Flat für Musik mit anbieten und abrechnen. Damit gibt es nur eine Rechnung und man bekommt alles aus einer Hand. Entsprechend findet man bei den großen Allnet Anbietern wie der Telekom, Vodafone und auch BASE entsprechende Handy-Verträge, die Musik-Flatrates inklusive haben oder die Buchung gegen einen geringen monatlichem Aufpreis ermöglichen.

Telekom Spotify

Die Telekom arbeitet mit dem Musik-Streaming-Dienst Spotify zusammen, der nach eigenen Angaben über 20 Millionen Songs im Angebot hat. Die Flatrate kostet dabei 9.95 Euro im Monat und ist in einigen Tarifen für junge Leute (unter 25 Jahren) kostenfrei mit inklusive.
Als Besonderheit wird der Spotify Traffic nicht mit auf das normale Internet-Volumen gerechnet und belastet damit die Drosselgrenze auch nicht.

Vodafone

Vodafone arbeitet seit Neustem mit dem Internet-Streaming Portal Ampya zusammen, um Kunden Musik anbieten zu können. Auch dieser Dienst hat über 20 Millionen Songs und 57.000 Musikvideos im Angebot, aus denen sich Kunden ihre Musik zusammen stellen können. Für Nutzer und 25 Jahren gibt es die Musik Flat ein Jahr kostenfrei, für alle anderen kostet der Service 9,99 Euro monatlich. Wer die Musik Flat bucht erhält gleichzeitig 500MB Volumen Internet-Traffic mehr um das Streaming auszugleichen. Der Traffic des Streamings wird allerdings auf die Drosselgrenze angerechnet.

BASE

Base bzw. Eplus bieten schon länger solche Dienste an. Eventuell erinnert sich noch jemand an Vybemobile. Der Discounter ist mittlerweile wieder vom Markt verschwunden, bot aber als einer der ersten Musik und Mobilfunk in Kombination an. Die Musik Flatrate wird hierbei in Zusammenarbeit mit MTV Music und Rhapsody realisiert. Auch bei diesem Dienst stehen etwa 20 Millionen Songs zur Verfügung, dazu kommen viele Video-Channel und mehrere tausend Hörbücher. Die Musik Flat ist dabei bei den Allnet Flat Tarife von BASE bereits inklusive, kann aber auch separat gebucht werden.


Die Auswahl ist also groß im Bereich der Musik-Flatrates und hängt wohl in erster Linie vom gewählten Netz ab. Leider gibt es bei den Discounter kaum solche Angebote. Zwar bekommt man auch dort sehr preiswerte Allnet Flatrates, auf Musik-Dienste muss man aber weitgehend verzichten. Dafür bieten die Portale ihre Musik Flatrates aber auch separat an, der Traffic muss dann aber in der Regel separat gezahlt werden.

Kommentare
Es sind noch keine Kommentare vorhanden
Impressum | AGB | © RSI-Systems 2007 - 2018